Freistaat Fuchsen
Aktuell: Christiane Bergmann-Roh zur neuen Hofkanzlerin gewählt! Mehr >>> - (Bild: Rama/Wikipedia)
Fuchsen sind sehr aufgeschlossene und tolerante Leute. Dies spiegelt sich in ihrer Lebenskultur wieder. Fuchsen ist ein Land der Freiheit. Selbst Sozialdemokraten sind hier liberaler als anderswo. Mehr >>>
Fuchsen besteht aus den vier Provinzen Ostfuchsen, Westland-Kaufbach, West-Mittelland und Südfuchsen. Mehr >>>
Fuchsen ist eine direkte Demokratie. Die Volksversammlung setzt sich aus allen wahlberechtigten Bürgern Fuchsens zusammen. Mehr >>>
Fast 20% der Beschäftigten in Fuchsen arbeiten in der Landwirtschaft. Damit dominiert dieser Bereich immernoch einen relativ großen Bereich der fuchsichen Wirtschaft. Mehr >>>
06.09.2015 - [Pressemitteilungen]
Fuchsische Atomphysiker reisen in die SDR
erstellt von Kubilay Kleinfuchs am 06.09.2015

Klapsmühltal, den 6. September 2015
Fuchsen beteiligt sich an unabhängiger Beobachtermission in der SDR

Auf Einladung des Medianischen Imperiums, welches vor Kurzem eine unabhängige Beobachtermission in die SDR entsandt hat, hat sich der Freistaat Fuchsen dazu entschieden, an dieser teilzunehmen. Drei fuchsische Atomphysikerinnen und Atomphysiker werden heute noch in die Schwyz reisen, um an der Mission teilzunehmen und die Vorwürfe des Kaiserreiches Dreibürgen bezüglich der atomaren Aufrüstung der Schwyz zu überprüfen.

An der fuchsischen Mission werden teilnehmen:
[list][*]Dr. Michael Füller (1962, Klapsmühltal)
[*] Prof. Dr. Reinhard Kabir (1956, Randficht)
[*] Prof Dr. Sabine Kohl-Herden (1960, Klapsmühltal)[/list]Die drei Wissenschaftler werden von zwei Diplomaten und Dolmetschern begleitet werden.

Das Medianische Imperium bestätigte bereits die Kooperationsbereitschaft der Regierung der SDR, was wir erfreut zur Kenntnis nehmen. Am Ende dieser wissenschaftlichen Reise in die Schwyz wird ein Gutachten erstellt und veröffentlicht werden.

Des Weiteren bemüht sich das Außenhofamt des Freistaates Fuchsen darum, auch Andro für den investigativen Einsatz in der SDR gewinnen zu können.


[CENTER]mit antimilitaristischen Grüßen

Hofrath für Äußere Angelegenheiten[/CENTER]
30.08.2015 - [Pressemitteilungen]
Offizielle Stellungnahme des Hofkanzlers zum Konflikt Dreibürgen-SDR
erstellt von Manfred Hilgenbecker am 30.08.2015
Offizielle Stellungnahme des Hofkanzlers des Freistaates Fuchsen zum Konflikt Dreibürgen-SDR

Die Regierung des Freistaates hat mit außerordentlichem Entsetzen diverse Berichte und Stellungnahmen zum völkerrechtswidrigen Angriff des Kaiserreiches Dreibürgen auf das Staatsgebiet der Schwyzerischen Demokratischen Republik zur Kenntnis genommen.

Es erfolgte ein Luftangriff auf Nuklearanlangen der SDR die ausschließlich zur Stromgewinnung genutzt werden. Hierbei wurden nach Informationen des Außenministeriums der SDR 10 Menschen getötet. Neben den erheblichen Menschenverlusten hat das Kaiserreich auch um ein Haar eine nukleare Umweltkatastrophe ausgelöst.

Der Freistaat Fuchsen verurteilt diesen ohne offizielle Kriegserklärung erfolgten Angriff. Nach Auffassung des Freistaates ist dies trotz anderslautender Berichte aus Dreibürgen als kriegerische Handlung einzustufen.
Nach unserer Auffassung entwickelt sich das Kaiserreich noch stärker als bisher zu einem vom Militär beherrschten Staat, da das Militär hier offenbar einen Freifahrtsschein für alle erdenklichen Handlungen besitzt ohne das Kaiser und Regierung hier ein Veto-Recht besitzen.

Uns wurde seitens der Regierung der SDR angeboten diese Anlagen als Beobachter zu begutachten. Dieses Angebot wird meine Regierung annehmen.

Ich fordere daher die Regierung Dreibürgens auf,

1. sofort und ohne Verzögerung die kriegerischen Handlungen gegenüber der SDR zu unterlassen
2. für den entstandenen Sachschaden aufzukommen
3. den Wideraufbau zu unterstützen
4. sein Militär im Grenzbereich der SDR abzubauen bzw. abzuziehen
5. eine Konferenz über die Problematik mit der SDR abzuhalten.


Klapsmühltal, 30.08.2015


Manfred Hilgenbecker
26.08.2015 - [Pressemitteilungen]
Provinz West-Mittelland startet Werbeaktion "Das Beste in Fuchsen"
erstellt von Hendrik Wegland am 26.08.2015

Provinz West-Mittelland startet Werbeaktion "Das Beste in Fuchsen"

Die Provinz West-Mittelland, vertreten durch den Fuchsmeier Hendrik Wegland, startet ab heute eine groß angelegte Werbekampagne unter dem Titel "Das Beste in Fuchsen".

Unter diesem Motto sollen Fuchsen aus den anderen Provinzen und Touristen aus anderen Staaten auf die Schönheit und Vielfalt der Provinz West-Mittelland hingewiesen werden.

Dies wird durch entsprechende Anzeigen in Print- und Funkmedien sowie dem Internet realisiert.

Außerdem werden an den Provinzgrenzen an den Straßenrand Schilder aufgestellt, welche mit typischen Motiven aus der Provinz alle Gäste begrüßen sollen.

Folgend sehen Sie einige Beispielmotive:

Motiv: Yachthafen am Irter See


Motiv: Wanderweg im Fürchtelforst


Motiv: Schneebedeckte Berge bei Zwydeck


Motiv: Romantischer Sonnenuntergang in Öderdorf-Langenweiler


Motiv: Shoppen in Randficht


Motiv: Action auf dem RCC

Die Provinz West-Mittelland heißt jeden Gast Willkommen und wünscht einen angenehmen Aufenthalt.

Hendrik Wegland
Fuchsmeier